Unsere Schulprojekte

Wir unterstützen Grundschulen in Arusha, Tansania. Im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten stellen wir den Schulen jährlich so viel Schulmaterial wie möglich in Form von Schulbüchern, Stiften und Heften zur Verfügung. Ausserdem nehmen wir nötige Umbauten und infrastrukturelle Veränderungen vor um den Kindern eine best mögliche Lernumgebung zu schaffen. 

 

Miale Primary School

Im Januar 2021 haben wir an der Miale Primarschule in Ilboru, Arusha ein Schulprojekt lanciert. In Zusammenarbeit mit der Schulleitung haben wir einen Sanierungsplan erarbeitet und konnten erreichen, dass die Schule die Sanierung der Klassenzimmer selbständig ausführt. Im Gegenzug dafür haben wir den 306 Schülerinnen und Schüler im Alter von 5 bis 16 Jahren zwei neue Spielplätze und Schulmaterial

zur Verfügung gestellt. Aufgrund der Coronasituation konnten wir dieses Jahr unsere Projekte nicht mit Hilfe von Freiwilligen aus der ganzen Welt umsetzen und mussten vollständig auf lokale Handwerker*innen setzen. In gewohnt afrikanischer Manier haben die Schweisser ohne Schutzmontur auf halboffener Strasse Schaukeln und Federtiere gefertigt. Diese wurden dann in Handarbeit auf dem Schulareal montiert und bereiten jetzt sowohl den grossen wie auch kleinen Kindern Freude.

 

Gleichzeitig hat die Schule ihre Bedarfsliste für Schulbücher eingereicht. Insgesamt konnten so 633 Bücher für die 1. bis 7. Klassen angeschafft werden. In Tansania ist es nach wie vor normal, dass Kinder in der Primar- und teilweise sogar in der Sekundarschule keine eigenen Bücher besitzen, sondern diese im Unterricht gemeinsam nutzen.

 

Im Juli 2021 konnte das Projekt erfolgreich abgeschlossen werden. 

 


Förderklasse Nshupu Primary School

Im Sommer 2020 wurden wir von einer kleinen Hilfsorganisaation angesprochen. The Nuru Trust betreibt ein Waisenhaus, unterstützt Familien mit Nahrungsmitteln und setzt sich für die Steigerung der Bildungsqualität in ihrem Dorf Nshupu ein. Seitlangem pflegen sie den Kontakt mit den lokalen öffentlichen Schulen und kennen die Bedürfnisse entsprechend genau. Ein lang gehegter Wunsch der Nshupu Primarschule war der Aufbau einer Förderklasse für beeinträchtigte Kinder. Diese fallen in Tansania komplett durch das System und werden meistens von der Gemeinschaft ausgeschlossen.

 

Da die finanziellen Mittel der Organisation beschränkt sind und sie keine Erfahrung in der Sanierung und dem Bau von Schulanlagen haben, aber dafür eine langfristige Projektbegleitung gewähren können, haben wir uns für eine Kooperation entschieden. Wir haben die baulichen Massnahmen umgesetzt und

ein Klassenzimmer von Grund auf saniert. Ein neuer Boden ist entstanden, Strom wurde verglegt damit auch endlich Lampen installiert werden konnten, die Wände wurden auf Wunsch der Kinder in ein dralles Grün gehüllt und neues Mobiliar hat seinen Platz gefunden.

 

Die 12 Kinder zwischen 6 und 16 Jahren haben sich wahnsinnig über ihr Schulzimmer gefreut und wir freuen uns, dass endlich auch diese Kinder in einem geschützten Raum lernen können.

 


Likamba Primary School

Im Juli und August 2019 haben wir gemeinsam mit freiwilligen Helferinnen und Helfern, die ein Volontariat in unseren Projekten gemacht haben, die Likamba Primarschule in Ngaramtoni, Arusha saniert. Diese öffentliche Schule liegt in einem ländlichen Gebiet und verfügt über keine finanziellen Mittel. Die Infrastruktur ist schlecht, die Klassenzimmer sind dunkel und haben riesige Schlaglöcher in den Böden. Wasser und Strom sucht man vergeblich und auch die Fenster haben bessere Zeiten gesehen. Den Lehrpersonen stehen nur wenige und stark veraltete Lehrmaterialien zur Verfügung.

 

Während sechs sehr aktiven Wochen wurden also kaputte Fenster entfernt, die Wände gestrichen und drei Klassenzimmern mit neuen Böden versehen. Ausserdem konnten wir den 543 Schulkindern und 10 Lehrpersonen 635 neue Lehrbücher zur Verfügung stellen. 

 

Update: 

Im Mai 2020 konnten wir die Schulschliessung im Rahmen der weltweiten Corona-Krise für uns nutzen und vier weitere Schulzimmer renovieren. 



Jobreas Primary School

Die Jobreas Primary School wurde im Jahr 2012 von der Familie Swai gegründet. Mit fünf Kindern und einem einzigen Klassenzimmer startete das Projekt. Bereits nach einem Jahr war es der Familie möglich ein Stück Land zu erwerben und ein richtiges Schulgebäude zu bauen. In der Nähe wurde ausserdem eine Unterkunft errichtet in der Internatsplatzierungen möglich sind. 

 

Heute beherbergt die Jobreas Primary School 176 Schüler, davon 21 Internatsplatzierungen. 11 Lehrer kümmern sich in 5 Klassenzimmern um Kinder im Alter zwischen 4 und 14 Jahren.

 

Leider bleibt auch diese Schule nicht von finanziellen Schwierigkeiten verschont und so haben wir uns 2018 entschieden, das dringend benötigte Prüfungszimmer auszustatten. Damit eine Schule zu staatlichen Abschlussprüfungen zugelassen werden kann, benötigt sie ein speziell ausgestattetes Klassenzimmer mit Einzeltischen für jede Schülerin und jeden Schüler. 

 

Das Material für den Möbelbau ist in Tansania sehr teuer und daher für die Schule nicht tragbar.

Pünktlich zur Prüfungsphase konnte das neue Prüfungszimmer eingeweiht und zum ersten Mal benutzt werden. 

 



Ilboru Lutheran Primary School

Die "Ilboru Lutheran Primary School" ist eine kirchliche Privatschule, welche im Jahr 1997 durch die evangelisch-lutherische Kirche in Ilboru gebaut wurde. 

 

Die Schule bietet Platz für 142 Schüler. 80 Mädchen und 62 Jungen im Alter zwischen 3 und 14 Jahren besuchen diese Schule. Im Vergleich zu den öffentlichen Schulen sind hier maximal 25 Kinder pro Klasse eingeteilt. Ausserdem gibt es eine Spielgruppe und eine Vorschulklasse. Zwei Mal am Tag erhalten die Schüler eine warme Mahlzeit. 

 

Die "Ilboru Lutheran Primary School" ist die einzige Schule in der Ilboru Region die Englisch als Kommunikationssprache verwendet. Das Bildungsniveau dieser Schule gilt allgemein als sehr gut. 

 

Aufgrund sehr hoher Schulgebühren fehlt es den Kindern an Schulmaterialien. 

 

2016 konnten wir der Schule über 1'500 Schul- und Lehrbücher zur Verfügung stellen.

 



Agape nursery

Die "Agape nursery" ist der einzige Kindergarten von Ilboru. Das sehr kleine Gebäude bietet nur Platz für 30 Kinder. Der Kindergarten ist eine private Institution und verlangt eine kleine Schulgebühr. 

 

Den Kindern fehlt es vor allem an Kinderbüchern und Spielzeug.

 

2016 haben wir Lehr- und Lernmaterialien im Wert von 1000 Schweizer Franken zur Verfügung stellen können.